Welches kleine Mädchen kennt nicht den Walt Disney Film „Vaiana“ und ist völlig fasziniert davon? Selbst ich liebe diesen Film 😉 Meine kleine Nichte ist ein riesen Fan von Vaiana. Deswegen war ihr auch klar, dass zum Geburtstag eine „Vaiana-Torte“ nicht fehlen darf. 

Zutaten für den 24 cm Ø Wunderteig:
dieser Teig wird 2 x zubereitet und gebacken 🙂

2 x 4 Eier
2 x 200 g Zucker
2 x ½ TL Vanilleextrakt
2 x 1 Prise Salz
2 x 200 ml Sonnenblumenöl
2 x 200 ml Fanta
2 x 300 g Mehl
2 x 100 g Stärke
2 x 1 Pck. Backpulver

Zutaten Französische Buttercreme: 

6 Eier
3 Prise Salz
300 g Zucker
660 g Butter

Dekoration:


Lebensmittelpasten in
in verschieden Farben
150 g Löffelbiskuit, zerkleinert
, und

Tag 1:

Zubereitung des Wunderkuchens:

Backofen auf 180° Grad vorheizen und eine Backform mit einem Backpapier vorbereiten.
Eier, Zucker und Vanilleextrakt mindestens 10 Minuten hell-cremig aufschlagen, bis sich das Volumen mindestens verdoppelt hat. Danach das Öl und die Limonade zugeben und kurz und langsam einrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen, sieben und anschließend in die Eiermasse geben und so kurz wie möglich verrühren, nur so lange bis sich das Mehlgemisch gleichmäßig im Teig verteilt hat. Nun den Teig in die vorbereitete Backform geben und ca. 45-50 Minuten backen. Anschließend eine Stäbchenprobe machen, wenn kein Teig mehr am Holzstäbchen hängen bleibt, ist der Wunderkuchen durch gebacken und du kannst den Kuchen aus dem Backofen nehmen. Den Backring nach 15 Minuten entfernen und mit einem Tuch, über Nacht abgedeckt den Wunderkuchen abkühlen lassen.

Dekoration:

Fische:

Für die Fische habe ich mir eine kleine Kugel rosa Fondant genommen, diesen zu einem Kegel geformt und dann mit dem Zeigefinger etwas platt gedrückt. Mit Hilfe eines habe ich, die Spitze eingeschnitten und etwas auseinander gebogen, damit die Schwanzflossen entstehen. Die Schuppen habe ich ebenfalls mit einem Modellierwerkzeuges modelliert. Aus jeweils einer kleinen Kugel weiß und schwarz habe ich das Auge modelliert. Mit Hilfe von essbaren Kleber ankleben.

Muscheln/Seestern:

Die Muscheln habe ich aus weißen Fondant und ivory eingefärbten Fondant in einer hergestellt.

Braunes Seegras/Algen:

Für das braune Seegras/Algen habe ich mir zunächst etwas weißen Fondant in braun eingefärbt und dann mit Hilfe einer hergestellt.

Grünes Seegras/Algen:

Für das Seegras/Algen habe ich mir weißen Fondant mit etwas CMC-Pulver verknetet, grün eingefärbt und diesen dann 5 mm dünn ausgerollt. Mit Hilfe eines Messer/Cutter dünne Streifen geschnitten (die jeweils an einem Ende Spitz zulaufen). Die dünnen Streifen 2-3 um sich drehen und trocknen lassen.

Bunte Pflanzen:

Zuerst habe ich mir etwas weißen Fondant in rot, gelb, lila und orange eingefärbt. Diese jeweils zu einem ca. 2 cm dicken Strang gerollt und in kleine 3-4 cm große Stücke geschnitten. Mit Daumen und Zeigefinger etwas abgerundet und mit einem Modellierwerkzeug eine Mulde hineingedrückt. Davon 5 Stück machen und diese als Blume zusammenlegen und unten andrücken. In die Mulden jeweils eine Perle kleben mit essbaren Kleber.

TAG 2:

Zubereitung der französischen Buttercreme:

Eier, Salz und Zucker in einer Metallschüssel verrühren und in ein kochendes Wasserbad stellen. Die Eiercreme muss immer gerührt werden, so lange erhitzen bis die Eiermasse ca. 75-80°C warm ist.

Anschließend vom Wasserbad herunter nehmen kalt rühren (ich persönlich habe eine Küchenmaschine und mache es damit), dass kann bis zu 20-25 Minuten dauern. Die Eiercreme soll auf etwa 26°C abkühlen.

Der Eierschaum sollte gut abgekühlt und stabil sein.
Die Butter weiß-cremig rühren, dass dauert ca. 4-5 Minuten.
Die Eiercreme unter die Butter heben.

Mit Hilfe von blauer Lebensmittelpaste die Buttercreme einfärben.

Befüllen & Zusammensetzen der Torte:

Teile einen Wunderkuchen in drei gleich hohe Böden. 
Streiche etwas Buttercreme auf die Leichtschaumplatte und setze den ersten Boden drauf, sodass der Abstand rundum gleich ist. Befülle den Boden mit der Buttercreme und setze den nächsten Boden drauf. Wieder befüllen und letzten Tortenboden drauf setzen. Die überflüssige Buttercreme, die an den Seiten ist, einfach glattstreichen. Streiche die Torte mit einer dünnen Schicht Buttercreme ein. Nun nimmst du die halben Böden und setzt sie halb auf die Torte. Befülle den Boden ebenfalls mit der Buttercreme. Setze noch einen Boden drauf und streiche den oberen Teil nun dünn mit Buttercreme ein. Stelle die Torte für mindestens 30 Minuten kühl. Danach kann die Torte mit der restlichen Buttercreme glatt eingestrichen werden. Die Torte nochmals für 1 Stunde kühl stellen.
 

Färbe etwas weißen Fondant in blau ein un setze ein Rechteck an den oberen Teil des Meeres (hinter den Figuren).

Wieder weißen Fondant weich kneten und ein bisschen blaue Lebensmittelpaste einkneten, so dass ein Marmor Effekt entsteht. Tortenrand + Torte (obendrauf) + Tortenrand messen. Ein langes Band aus dem eingefärbten Fondant dünn ausrollen mit einer breite von 5 cm. Mit Hilfe es eines Balltools auf einer Modellierplatte eine Seite des Bandes verdünnen, so entstehen die Wellen. Das Band vorne anlegen und dann jeweils so fortfahren. In weißen Fondant mal mehr mal weniger blaue Lebensmittelpaste einarbeiten und die Streifen auf die Torte legen. Die Enden einfach unten abschneiden mit einem Messer. Hinten an der Torten ein größeres Teil Fondant Kreisförmig verdünnen und ankleben. 
Sollte der Fondant mal nicht richtig halten, etwas essbaren Kleber verwenden 🙂

Löffelbiskuit zerkleinern und als Meeresuntergrund (Sand) auf der Buttercreme verteilen. 
Dekoelemente auflegen bzw. ankleben mit dem essbaren Kleber und auch hinten an der Torte nicht die Fische vergessen 🙂 
Kleine Bläschen bei den Fischen mit weißen Zuckerperlen nicht vergessen.
Torte kühl stellen.
Vor dem servieren die Figuren auf die Torte stellen bzw. leicht in die Torte drücken.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Passend zu dieser Torte habe ich noch ein Geschenk gebastelt. Ich werde es noch veröffentlichen und euch  dann Bescheid geben 😉
Ich freu mich auf Kommentare und Daumen 😉

 

 

Facebook Kommentare