Kleingebäck & KekseSüsse RezepteWeihnachten

Baumkuchenspitzen

Der Baumkuchen ist ein schichtweise aufgebauter gebackener Kuchen aus einer Sandmasse. Der „König der Kuchen“ oder auf dem Weihnachtsplätzchenteller.

ca. 40 Stück

Zutaten für den Teig:
6 Eier
1 Prise Salz
250 g weiche Butter, in Stücken
180 g Zucker
30 g Vanillezucker
130 g Mehl
50 g Milch
2 EL Rum (wer es mag)
70 g Speisestärke
1 1/2 TL Backpulver
1 Msp. Zimt
1 Msp. Kardamom
300 g Zartbitter Kuvertüre
10 g Palmin

Zubereitung des Teigs:

Die Eier trennen, die Eiweiße mit Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Den Rum – wer mag – unterrühren. Das Mehl mit Speisestärke, Backpulver, Zimt und Kardamom mischen und nach und nach unter die Eigelbmasse rühren. Den Eischnee unterheben.

Backofen mit Grill auf 250°C vorheizen. Eine quadratische Springform (25 x 25 cm) fetten oder mit einem Backpapier einschlagen und 2 kleine Kellen Teig in die Form füllen und gleichmäßig verteilen,sodass eine ca. 2 mm dicke Schicht entsteht und auf der obersten Schiene ca. 3-4 Minuten (mit Grill) backen, bis die Schicht goldbraun ist.
Wieder eine dünne Schicht Teig darüber geben und backen und mit dem restlichen Teig fortfahren, bis er aufgebraucht ist ( ca. 8-10 Schichten). Baumkuchen abkühlen lassen  und in kleine Rauten schneiden.

Für die Verzierung die Zartbitter Kuvertüre grob hacken und mit Palmin im Wasserbad schmelzen lassen. Die Rauten vorsichtig mit einer Gabel in die Kuvertüre tauchen und auf einem Kuchengitter trocknen lassen.

Aufbewahrung:

Baumkuchenspitzen servieren oder in einer Keksdose (Blechdose) aufbewahren.

Viel Spaß beim Nachbacken!