Diese Kikaninchen-Torte lässt hoffentlich Aaliyah’s Kinderaugen leuchten zum 2. Geburtstag. Im Innerem steckt ein Zitronen-Mandel-Teig, welcher mit einer deutschen Buttercreme und einer Himbeefruchteinlage gefüllt ist.

Zubereitungszeit: ca. 8 Stunden

Zutaten für eine 26 cm Torte:

Mandel-Zitronen-Teig:

6 Eier

300 g Zucker

1 Pr. Salz

etwas Vanilliextrakt

Abrieb von 1 unbehandelten Zitrone

300 ml Buttermilch

300 ml Sonnenblumenöl

450 g Mehl

200 g gemahlende Mandeln

1 P. Backpulver

Himbeerfruchteinlage:

200 ml Wasser

10 g Agaragar

400 g Himbeeren

Deutsche Buttercreme:

1 l Milch

270 g Zucker

2 Pck. Vanillepudding

500 g weiche Butter

Dekoration:

1,5 kg weißen Fondant

Gelpasten in Gelb – Primrose, Grün – Mint Green, Lila – Claret und Blau –  Ice Blue

Zubereitung:

Mandel-Zitronenteig

Verrühre die Eier mit dem Zucker, Salz und der Vanille ca. 4-6 Minuten zu einem cremigen Teig. Rühre den Abrieb von der Zitrone, die Buttermilch und das Speiseöl kurz ein. Vermische das Mehl mit dem Backpulver und siebe es in den Teig. Hebe es gemeinsam mit den gemahlenden Mandeln kurz unter. Fülle den Teig in einen vorbereiteten Backring mit einem Durchmesser von 26 cm, welcher mit Backpapier umhüllt ist als Boden. Stelle ihn auf ein perfoiertes Backblech. Backe den Teig im vorgeheizten Backofen 170° Grad O/U für etwa 60 Minuten. Führe die Stäbchenprobe durch. Lass denTeig komplett abkühlen und schneide ihn anschließend 2 Mal waagerecht durch. Das geht sehr gut, wenn der Teig am Vortag zubereitet wird.

Himbeer-Fruchteinlage:

Die Himbeeren (tiefgekühlte vorher auftauen lassen) fein pürieren und in einem Topf so lange einkochen lassen, bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Das Fruchtpüree sollte sehr stark eingedickt sein. Wasser mit Agaragar verrühren und mindestens 2 Minuten sprudelnd aufkochen lassen. Dann vom Herd herunternehmen und mit dem Fruchtpüree vermischen. Zwei Backringe (je 20 cm Durchmesser) auf eine Frischhaltfolie stellen. Alternativ zwei Teller oder Deckel von Schüsseln mit Folie auskleiden und das Fruchtpüree einfüllen. Im Tiefkühlfach mindestens 30 Minuten fest werden lassen.

Deutsche Buttercreme:

Vanillepudding nach Anleitung zubereiten. Anschließend den Pudding umfüllen und mit Frischhaltefolie direkt über den Pudding abdecken und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die zimmerwarme Butter mit einem Flachrüher oder einem Handrührgerät 4-6 Minuten weiß-cremig rühren. Nun esslöffelweise den Pudding in die Butter rühren. Anschließend kann die Buttercreme sofort verwendet werden.

Dekoration:

Du brauchst ca. 500 g weißen Fondant für die Dekoration.

Fondant weiche kneten und etwas CMC-Pulver (Blütenpaste geht auch) mit einkneten damit die Dekoration besser aushärten kann. Als erstes habe ich die Wolken ausgestochen aus weißem Fondant. Etwas Fondant in Grün und Rosa einfärben. Einbisschen weiß übrig lassen und den restlichen Fondant in blau einfärben. Luftballons für den Namen, Buchstaben für den Namen und Zahl ausstechen. Buchstaben auf die Ballons mit essbaren Kleber aufkleben. Luftballon modellierenauf ein Schaschlikspieß mit essbaren Kleber befestigen, Zahl aufkleben und trocknen lassen. Schmetterlinge ausstechen, hier für auch gerne etwas rosa mit gelben Fondant mischen (ensteht ein Mamor-Effekt).

Aus grünem Fondant ein Deckchen ausstechen ein langes Band ausrollen und daraus das Gras herstellen für den Abschluss der Torte.

Für das Kikaninchen:

Zuerst eine kleine Kugel für den Kopf formen, dieses oben seitlich mit dem Daumen und Zeigefinger schmaler drücken und genau so unten am Hals verfahren, die dickste Stelle sind die Wangen. Eine kleiner Kugel vom weißen Fondant mittig als Nase modellieren und ankleben.

Für die Ohren 2 gleichgroße Mengen blauen zunächst zu länglichen Kegeln formen, die am unteren Ende Richtung Schulteransatz schmaler, am anderen breiter sind. Trocknenlassen, dann 2 weiße Modellierfondantkügelchen etwas kleiner formen und mit etwas Kleber in die Ohren kleben. Die Ohren mit einem Zahnstocher oder einer Nudel am Kopf befestigen.

Für die Augen habe ich eine mini Kugel weiß geformt und diese mit einem schwarem Lebensmittelstift angemalt. Alternativ kannst du aber auch das aus schwarzem Fondant herstellen. Den Mund habe ich mit dem Stift aufgemalt.

Der Körper ist ein Kegel, welcher am Hals schmaler wird und sich unterhalb des Bauches auch wieder etwas verschmälert. Oben mittig einen auf die richtige Höhe (Körperhöhe plus 1 cm) gekürzten Zahnstocher einführen. Darauf wird später der Kopf gesetzt. Den Bauchnarben habe ich mit einem Zahnstocher hinein gepickst. Aus blau-weißem Fondant eine kleine Kugel formen als Schwänzchen.

Die Arme werden aus zwei gleich großen Mengen geformt.  Zuerst drücke ich aus einem Ende die Hände platt und damit auch breiter und fasse dann mit Daumen und Zeigefinger um’s Handgelenk, um von da an die Arme schmaler zu gestalten. An der Schulter dünnen die Arme aus. Mit einem Modellierwerkzeug (geht auch mit einem Messer) markiere ich Finger und runde sie etwas ab. Dann das Handgelenk leicht nachzeichnen. Beide Arme etwas antrocknen lassen.

Die Beine benötigen etwas mehr Masse als die Arme und werden auch aus 2 gleichgroßen Mengen hergestellt. Wieder 2 Nudeln formen, wobei dabei jedoch das eine Ende (Fuß) viel breiter bleibt. Diesen zuerst nach oben formen und dabei achten, dass der Fuß an der Ferse schmaler und nach oben Richtung Zehen breiter wird. Die Zehen anzeichnen mit einem Modellierwerkzeug oder einem Messer und abrunden. Die Beine formen und verschmälern. Am Rumpf festkleben. Aus weißem Fondant ein Herchen formen und dieses an denFußsohlen befestigen mit etwas Kleber. Schwänzchen ankleben.

Für die Augen habe ich eine mini Kugel weiß geformt und diese mit einem schwarzem Lebensmittelstift angemalt. Alternativ kannst du aber auch das aus schwarzen Fondant nehmen oder mit schwarzer Gelpaste herstellen. Den Mund habe ich mit dem Stift aufgemalt.

Jetzt kann der Kopf aufgesetzt werden. Aus weißem Fondant ein Halstuch und eine kleine Schleife herstellen und das Halstuch am Hals ankeben, Schleife am Nacken befestigen und das Kikaninchen ist fertig.

Mein Kikaninchen hat sich leider etwas verdickt beim zusammensetzen da es noch nicht gut getrocknet war und deswegen habe ich es “Dick-Kaninchen“ genannt  😉

 Die Torte füllen:

Streiche ein Cakeboard mit etwas Buttercreme ein und lege einen der drei Mandel-Zitronenböden darauf. Streiche etwas Buttercreme darüber und platziere eine Fruchteinlage darauf. Bestreiche sie mit der Buttercreme und lege den zweiten Boden drauf. Fülle diesen auf die gleiche Weise. Setze den Deckel auf und stelle die Torte für mindestens 1 Stunde kühl. Danach kann sie mit der restlichen Buttercreme bestrichen werden und mit Fondant eingedeckt werden.

Streiche etwas Buttercreme auf das grün eingedeckte Cakebord und platziere die Torte drauf. Dekoration aufkleben bzw. ankleben mit essbaren Kleber.

Tipp: Ich habe die Dekorationselemente bereits zwei Tage im Voraus hergestellt. Diese können bei Raumtemperatur mehrere Tage vorher zubereitet und lichtgeschützt gelagert werden. 

Viel Spaß bei Nachmachen!

Facebook Kommentare